Spielbanken: Neue Angebote sollen 2019 Publikum anlocken

Das Dilemma der Spielbanken in Deutschland ist groß. Waren sie jahrelang gerade für die Highroller die einzige wirkliche Anlaufstelle, hat sich durch die Digitalisierung mittlerweile einiges verändert. Das haben die Spielbanken natürlich registriert und so wird schon seit geraumer Zeit ein neuer Weg eingeschlagen. Das Publikum soll jünger werden und dafür wird einiges geboten.

Horrende Schwierigkeiten für die Spielbanken

Die Probleme der Spielbanken sind in den letzten Jahren handfest gewordem. Jahrelang stömten die Spieler in ganz Deutschland in die Betriebe, um hier ihre Einsätze an den Slots oder Spieltischen zu platziere. Dann allerdings kam die Digitalisierung und damit auch die Konkurrenz im Internet. Plötzlich hatten die Spielbanken ihre erstklassige Ausgangslage verloren und sahen sich einer schier übermächtigen Konkurrenz gegenübergestellt. Und genau das ist auch heute noch der Fall, weshalb sich nach und nach in vielen Spielbanken rote Zahlen eingeschlichen haben. Ein Hallo-wach-Signal? Offenbar schon, denn in den vergangenen Monaten haben immer mehr Spielbanken damit begonnen, das eigene Angebot zu verändern.

Gefüllt werden sollen die Spielsäle unter anderem mit verschiedenen medialen Highlights, gleichzeitig aber auch Themen-Abenden und einer modernen Ausstattung. In vielen Häusern wurde daher groß investiert, um sich auf das zunehmend jünger werdende Publikum einzustellen. Denn in Zeiten wie diesen erwarten die Spieler von einem Spielbank-Besuch längst mehr als nur das Platzieren ihrer Einsätze.

Kurstandorte mit „besonderem“ Ruf: Sonderfall Bayern

Besonders problematisch hat sich die Lage in den letzten Jahren zum Beispiel im Süden der Republik entwickelt. Insgesamt neun bayerische Casinos gibt es, die sich allerdings nicht etwa in den großen Städten befinden, sondern stattdessen in den deutlich kleineren Kurorten. Diese bringen wiederum eine ganz eigene Problematik mit sich, sind doch die Kurstandorte nicht unbedingt dafür bekannt, ein junges und wildes Publikum anzulocken. Darunter litten auch die Spielbanken in Bayern, die im Wesentlichen nur ältere Gäste begrüßen durften. Dass es so aber nicht weitergehen kann, wurde langst erkannt. Am Tegernsee zum Beispiel setzt man daher auf Technologie und bietet auf Youtube einen Rundgang durch das Casino an. Auch andere Unternehmen wollen künftig stärker auf mediale Angebote setzen, um jüngere Gäste anzulocken.

Bislang geht der Plan auf. Die Häuser in Bayern haben Millionen in die Modernisierung investiert und insbesondere das eigene Ambiente verändert. Weg vom eingestaubten Spieltempel für die ältere Generation, hin zum abenteuerlichen und bunten Abendprogramm für die jungen Gäste. Darüber hinaus bieten zum Beispiel immer mehr Casinos auch eigene Apps an, mit denen sich die Besucher darüber informieren können, welche besonderen Highlights die Spielbank für sie in den kommenden Tagen bereithält. Zu finden sind in den Apps wiederum häufig spezielle Themenabende. Männer kommen dann zum Beispiel beim „Herrenabend“ und einer Whiskey-Verkostung auf ihre Kosten, für die Damen wird eine entsprechende „Ladies Night“ mit passenden Angeboten zur Verfügung gestellt. Konzerte, Lesungen oder ähnliche Veranstaltungen gehören mittlerweile ebenfalls zum Rahmenprogramm vieler Spielbanken.

Nur drei Casinos mit schwarzen Zahlen

Abgesehen von den jüngeren Spielern sollen aber natürlich auch weiterhin die Spieler angezogen werden, die bisher die Grundlage für den Spielerfolg der Casinos bildeten – wenn auch zuletzt sehr begrenzt. Immerhin schreiben aktuell lediglich drei von neun Spielbanken schwarze Zahlen. Die restlichen Betriebe haben mit negativen finanziellen Entwicklungen zu kämpfen. Aus diesem Grund werden die verschiedenen Spielbankstandorte von „Gesundes Bayern“ auch als Freizeitangebot der unterschiedlichen Kurorte aufgeführt. Die Menschen sollen also wissen, dass sie sich nicht nur am Swimmingpool oder in der Sauna erholen können, sondern eben auch an den Spieltischen und Automaten ein Platz für sie freigehalten wird. Ergänzend dazu kann erwähnt werden, dass der Spielbank-Besuch heutzutage längst nicht mit den Einsätzen an Spieltischen enden oder beginnen muss. Kaum eine Spielbank kommt mittlerweile ohne ein erstklassiges Restaurant aus, in welchem die Besucher mit hervorragenden Speisen verwöhnt werden.

Zusätzliche Attraktivität an den Spieltischen wiederum wurde unter anderem durch das Würfelspiel Dice 52 geschaffen. Bislang ist dieses noch nicht in allen Spielbanken in Bayern spielbar, an einigen Standorten können die Spieler ihr Glück hier aber bereits herausfordern. Vereinfacht gesagt geht es darum, für einen möglichst langen Zeitraum keine 7 am Würfeltisch zu Würfeln. Je länger dies gelingt, desto größer fällt der Gewinn aus. Aber eben nicht nur für einen Spieler, sondern für alle Mitspieler am Tisch. Gespielt werden kann das Game allerdings auch alleine. Die bisherigen Erfahrungen der „Zocker“ sind dabei enorm erfreulich und berichten von einem mitreißenden und packenden Spiel, welches die Spieler sofort in den Bann zieht.

Kluge Entscheidung der Spielbanken

Unterm Strich lässt sich sagen, dass die Spielbanken mit diesen Schritten einen mutigen, aber vor allem cleveren Schachzug erfüllen. Immerhin ist die Konkurrenz in den letzten Monaten beachtlich stark geworden und dürfte in der Zukunft noch weiter an Qualität zulegen. Umso wichtiger ist es, die Spieler davon zu überzeugen, dass zu einem gelungenen Abend in einer Spielbank mehr gehört, als nur der Spielspaß an den Tischen. Schließlich können die Spieler diesen schon seit geraumer Zeit auch im eigenen Wohnzimmer erleben.

Du möchtest online spielen? Dann besuche jetzt das Viks Casino, Leo Vegas oder LV Bet Casino!