Österreich: Gefälschte Petition sorgt für Ärger

In den letzten Jahren wurden bereits mehrfach Meldungen über die sogenannten Fake-News laut. Ausgedachte News, mit denen Kriminelle die Daten der Nutzer abgreifen wollten oder diese mit Werbung bombardierten. Jetzt gibt es ein ganz ähnliches Modell in Österreich, wobei es sich hier um einen Glücksspielanbieter handelt.

Spur führt nach Moldau

Mit einer Petition gegen die öffentlich-rechtlichen Rundfunkgebühren lassen sich in der Regel zahlreiche Menschen erreichen. So auch in Österreich, wo hinter dem Ganzen allerdings ein Online Casino steckt, welches so an die Daten der User kommen möchte. Die Spur hinter dem Konstrukt führt laut Ermittlern nach Moldau.

Wer die Petition unterschreibt, gibt automatisch sein Einverständnis für einen Newsletter ab. Wird dieser wiederum abgemeldet, werden die User auf die Seite des Casino-Anbieters geleitet. Kurios: Nicht nur über Google machen die Betrüger ihr Geschäft, sondern auch via Facebook. Die dazugehörige Fanpage der Petition hat mehr als 40.000 Anhänger.

Du suchst ein seriöses Online Casino? Dann besuche jetzt das Viks Casino, DrückGlück oder das Cherry Casino!

Bildquelle: Catkin @ Pixabay