Großbritannien: Hard Rock Casinos in London geplant – UKGC verzeichnet Einbußen beim Online-Glücksspiel

Durch Corona mussten nicht nur in Deutschland viele Casinos schließen. Auch in Großbritannien, ein Land, das mit am schlimmsten von der Pandemie betroffen ist, mussten viele Spielhallen aufgrund von finanziellen Schwierigkeiten schließen. Darunter auch das The Ritz Club Casino im The Ritz Hotel im Londoner Zentrum musste schließen. Nun möchte aber der Glücksspielkonzern Hard Rock International den Betrieb dieses Casinos wieder aufnehmen.

Die Schließung des The Ritz Club Casinos war überraschend und ereignete sich sogar noch vor dem ersten offiziellen Lockdown vergangen Jahres. Dieser Beschluss sorgte für Enttäuschung innerhalb der Glücksspiel-Branche und auch der Spieler, da die Spielhalle als eine der exklusivsten der Welt angesehen wurde und erwartet wurde, dass das Casino den Lockdown überstehen würde.

Hard Rock International plant Wiedereröffnung

Umso erfreulicher dürfte die Nachricht sein, dass der Glücksspielkonzern Hard Rock International zur Wiedereröffnung des Casinos eine Lizenz erhalten hat. Wann genau die Dienste wieder angeboten werden ist noch unklar. Dennoch hat Großbritannien durch diese Entwicklung Grund stolz zu sein, da das Unternehmen Hard Rock seine Wurzeln in London hat. Die Rückkehr in die Gründungs-Stadt ist also eine sehr positive Nachricht.

Der Konzern Hard Rock International hat aber nicht nur landbasierte Casinos zu bieten, sondern auch Online-Angebote. Aufgrund der Kooperation mit The Stars Group können sowohl mehr Sportwetten als auch Casinos online verfügbar gemacht werden. Zudem plant das erst kürzlich entstandene Unternehmen Hard Rock Digital eine Zusammenarbeit mit Seminole Gaming, welches bereits 250 landbasierte Casinos betreibt. Durch diesen Zusammenschluss soll ein Ausbau der Online-Angebote erfolgen. Das bisherige Spektrum von Hard Rock, welches nur aus einem Live-Slot-Sortiment und einer Blackjack-App besteht, soll größer werden und mehr Angebote sollen in den Markt integriert werden.

Umsatz-Rückgang in der Online-Branche

Durch die Online-Angebote konnte der Hard Rock Konzern bereits Millionen erwirtschaften, was von der Beliebtheit dieses Anbieters zeugt. Dennoch verzeichnete der Umsatz der britischen Online-Casinos laut der Glücksspielaufsicht UK Gambling Commission – kurz UKGC – einen Rückgang. Der Behörde zu Folge seien die Einnahmen des Sektors im November vergangenen Jahres um rund 13% gefallen. Das stellt eine Einbuße von umgerechnet rund 532,6 Millionen Euro dar. Als Grund dafür wird ein Umsatzrückgang bei Online-Wetten angeführt.

Dies stellt einen deutlichen Kontrast zu Berichten der UKGC über den Oktober 2020 dar. Denn in diesem Zeitraum meldete die Behörde einen Anstieg der Umsätze von rund 53 % verglichen zum Vormonat, also September. Auch im gesamten Online-Glücksspiel wurde im Vergleich zum September ein Anstieg von 29 % verzeichnet. Im Unterschied zu den gesunkenen Einnahmen nahmen die Spielerzahlen und Wettabschlüsse allerdings zu. Bis Ende November 2020 sind laut UKGC demnach 3 % mehr Nutzerkonten aktiv gewesen und es wurden 4% mehr Wetten und Spins verzeichnet. Vor allem virtuelle Spielautomaten sorgten für die Beliebtheit der Online-Casinos. Diese Angebote hätten trotz allem 3% mehr Umsatz verzeichnet. In Euro umgerechnet stellt dies eine Summe von etwa 200 Millionen dar.

Spielerschutz seit Corona noch wichtiger

Besonders ab dem Frühjahr 2020 wurde das Spielerverhalten untersucht, um einen höheren Spielerschutz zu Zeiten der Pandemie und des Lockdowns gewährleisten zu können. Seit dem Ausbruch von Covid-19 befinden sich aktive Accounts und auch Einsätze auf einem neuen Höchststand. Gerade mit Blick auf den erneuten Lockdown mahnt die UKGC, dass die Betreiber von Online-Casinos auf ihre Spieler und deren Verhalten genauer achten sollen.

Allerdings ist der UKGC bewusst, dass manche Menschen besonders anfällig sind für übermäßiges Spielen: „Die meisten Menschen werden mehr Zeit zu Hause verbringen und viele Menschen fühlen sich aufgrund der Länge der Pandemie, der neuen Beschränkungen und der weiteren Unsicherheit über ihre persönlichen oder finanziellen Verhältnisse wahrscheinlich isolierter und vulnerabler. Wir wissen, dass einige Verbraucher, wie beispielsweise Vielspieler, die eine Reihe von Produkten spielen, wahrscheinlich mehr Zeit und Geld für Glücksspiele aufwenden. Die Tatsache, dass der Sport während dieses Lockdowns fortgesetzt wird, bedeutet, dass Wettkunden mehr Möglichkeiten zum Spielen haben.“

Notfalls schrecke die Behörde auch nicht vor der Ergreifung weiterer Maßnahmen für den Spielerschutz zurück. Wie dies genau aussehen könnte ist, erläuterte die UKGC aber nicht.

Du möchtest online spielen? Dann besuche jetzt das Wunderino Casino, das Hyperino Casino oder das LeoVegas Casino!