Glücksspiel: Sazka-Gruppe mit ehrgeizigen Plänen

Die Sazka-Gruppe ist in den letzten Jahren immer stärker in Erscheinung getreten. Der tschechische Konzern ist längst mehr als ein kleiner Anteilshalter an der Casinos Austria AG und plant nach und nach den Griff nach weiteren Anteilen.

Schelhammer-Deal könnte 42,5 Prozent Anteile bringen

Die Sazka-Gruppe greift nach der Macht bei den Casinos Austria. Wie Aufsichtsrats-Mitglied Pavel Horak erklärte, habe man sich dem Miteigentümer der Bank Schelhammer & Schattera auf einen Kauf der Anteile geeinigt. Das wiederum sorgt dafür, dass die Sazka-Gruppe künftig 42,5 Prozent an der Casinos Austria AG halten wird.

Miteigentümer Novomatic ist zudem mit einem Deal einverstanden gewesen, der ihm den Absprung von der Casag ermöglicht. Sollte Novomatic mit den Entwicklungen nicht zufrieden sein, können die Anteile an die Sazka-Gruppe verkauft werden – und diese muss sie dann auch kaufen. Bislang allerdings erklärte Novomatic, dass man nicht an einem Verkauf der Casag-Anteile interessiert sei.

Du möchtest online spielen? Besuche jetzt das 888 Casino, SCasino oder 10Bet Casino!

Bildquelle: MichaelGaida @Pixabay