Gauselmann Gruppe: Auszeichnung für höchste Reputation der Branche

Die Gauselmann Gruppe ist seit vielen Jahren eines der beliebtesten Unternehmen der Glücksspielbranche. Bis zu diesem Punkt war es für den Konzern natürlich ein weiter Weg, der mit einer ganzen Menge Arbeit verbunden war. Vor wenigen Tagen wurde die Gauselmann Gruppe hierfür jetzt wieder einmal belohnt: Mit der Auszeichnung „höchste Reputation“ vom Deutschland Test und Focus Money.

Über 5.000 Unternehmen aus mehr als 140 Branchen standen zur Auswahl

Im Auftrag von Deutschland Test und dem Wirtschaftsmagazin Focus Money hat das Institut für Management- und Wirtschaftsforschung (IMWF) kürzlich untersucht, welche Unternehmen und Marken in Deutschland bei den Verbrauchern das höchste Ansehen genießen. Hierfür wurden rund 18 Millionen Online-Nennungen erfasst und ausgewertet, die sich mit den rund 5.000 größten Unternehmen aus mehr als 140 Branchen beschäftigen. Gewertet wurden hierbei ganz unterschiedliche Aspekte, wie zum Beispiel die Arbeit des Managements, die Nachhaltigkeit, Produkt und Service oder die Leistung als Arbeitgeber und Wirtschaftlichkeit. Alle Ergebnisse wurden anschließend zu messbaren Vergleichswerten umgewandelt und in einem Gesamtranking aufgeführt.

Für die Unternehmen stellt die Auswertung durchaus einen interessanten und wichtigen Fakt dar. Immerhin ist die Reputation noch immer ein gewisser Vermögenswert, der für viele Konzerne mit Markenrechten oder dem Besitz von Patenten gleichzusetzen ist. Denn: Je mehr Vertrauen die Verbraucher dem Unternehmen entgegenbringen, desto positiver wird sich dies auf die Verkaufszahlen auswirken.

Fast die volle Punktzahl für die Gauselmann Gruppe

Zu einem waschechten Erfolg hat sich die Auswertung für die Gauselmann Gruppe entwickelt, welche sich in der Kategorie „Glücksspiel“ über den Preis für die „höchste Reputation“ freuen durfte. Ganze 99,4 von 100 möglichen Punkten holte sich der Konzern, der dadurch mit dem Prädikat „Herausragend“ bewertet werden kann. Kurioserweise fährt der Konzern gleich einen Doppelsieg ein Auf Platz Zwei liegt das hauseigene Tochterunternehmen MERKUR Casino, welches immerhin 86,7 von 100 möglichen Punkten holen konnte. Nach wie vor genießt der Konzern aus Ostwestfalen somit bei Spielern und Anhängern der Glücksspielbranche den allerbesten Ruf.

Da hat es sich natürlich auch Unternehmensgründer und Vorstandssprecher Paul Gauselmann nicht nehmen lassen, einige Worte gegenüber Focus Money zu verkünden. Zitiert wird der Konzernchef mit den Worten: „Seit über 60 Jahren steht der Name Gauselmann mit der Merkur-Sonne für beste Spiele und beste Produkte. Der Erfolg unserer heute international agierenden und nach wie vor familiengeführten Unternehmensgruppe gründet sich auf unserem erstklassigen Know-how in Sachen Spiel und auf unseren über 13.500 motivierten und zufriedenen Beschäftigten weltweit! Dass diese Tatsache auch in den Köpfen der Gesamtbevölkerung fest verankert ist, wird mit diesem Qualitätssiegel bestätigt.

Paul Gauselmann lässt es etwas ruhiger angehen

Der Ziehvater des Erfolges ist unumstritten Paul Gauselmann selbst. Der Unternehmensgründer hat an der Spitze seines Konzerns jahrelang gegen Kritik, Halbwissen und Vorurteile kämpfen müssen, konnte sich dabei jedoch stets behaupten. Genau deshalb war Gauselmann für mehr als 30 Jahre auch der Vorstandsvorsitzende des Verbandes der Deutschen Automaten Industrie – einem der größten Verbände der Branche in Deutschland. Vor wenigen Tagen teilte Gauselmann mit, dass er nicht noch einmal für die Wiederwahl als Spitzenkraft des Verbandes zur Verfügung stehen werde. Nach insgesamt 38 Jahren an der Spitze und gut 50 Jahren im Verband teilte der 85-Jährige dies in den letzten Tagen auf der Mitgliederversammlung des Verbandes mit. Für Nachfolger ist aber schon gesorgt und so soll eine Dreierspitze künftig die Arbeit des Verbandes leiten. Auch das zeigt, dass die Arbeit des Merkur-Gründers niemals unterschätzt werden sollte. Immerhin sind künftig gleich drei Top-Manager eingeplant, um die Arbeit des bisherigen Chefs zu erledigen. Passenderweise erklärte VDAI-Vorstandskollege Uwe Christiansen im Zuge der Mitteilung von Gauselmann: „Paul Gauselmann ist immer für eine Überraschung gut – dafür allerhöchsten Respekt. Unter seiner Branchenführung haben sich deren Umsätze verzwanzigfacht. Wir sind zu größtem Dank verpflichtet.“

Aus der aktiven Arbeit beim Konzern Merkur bzw. der Gauselmann Gruppe wird sich der 85-Jährige allerdings nicht so schnell zurückziehen. Trotz steigender Umsätze, ist noch immer eine ganze Menge Arbeit zu erledigen. Insbesondere die Glücksspielregulierung in Deutschland ist für die Gauselmann Gruppe ein wichtiges Thema. Leichte Fortschritte wurden zuletzt bereits verzeichnet, dennoch mahlen die Mühlen in Deutschland in diesem Fall ziemlich langsam. Gleichzeitig wird sich in dieser Thematik aber wohl auch der Verband noch einmal an seinen sympathischen und gern gesehenen Altmeister wenden. Denn wenn hier jemand Fortschritte erzielen kann, dann Paul Gauselmann.

Du möchtest online spielen? Dann besuche jetzt das SCasino, den CasinoClub oder das Leo Vegas Casino!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.