Erste Online-Lizenzen in Griechenland vergeben

Laut der griechischen Glücksspielbehörde könnten insgesamt 15 Lizenzen vergeben werden. Es ist noch unklar, welche Unternehmen sich trotz hoher Kosten dafür beworben haben.

Die begrenzte Zahl der Lizenzen ist auf die relativ strengen Vorschriften zurückzuführen, die für das Land gelten. Dazu kommt noch ein hoher Kostenaufwand für Unternehmen, um überhaupt eine Lizenz für das Online-Glücksspiel bekommen zu können. So ist eine Summe von zwei Millionen Euro, um eine Lizenz für Glücksspiele zu erhalten, schon hoch. Doch Online-Sportwetten-Anbieter müssen sogar drei Millionen Euro für eine Lizenz bezahlen.

Die ersten Glücksspielkonzerne mit Lizenz

Betsson, Betshop und Bet365 sind die ersten Unternehmen, die sich über eine Lizenz freuen können. Betshop bezeichnet seine nun verfügbaren Online-Spiele als B2B Gaming, während Bet365 die Marke Lucky Stream anbietet. Der Anbieter Betsson hat bereits öffentlich Stellung zu der Lizenzvergabe genommen. Demnach freut sich das Unternehmen sehr über das Vertrauen, das Griechenland ihm entgegenbringt. Neben den typischen Online-Casino-Spielen gehören auch Sportwetten zu dem Angebot von Betsson. Für beide Bereiche hat der Anbieter nun eine Lizenz für sieben Jahre erhalten. Mit Griechenland bietet dieses Unternehmen nun auf 18 Märkten seine Dienste an. Ein bereits existierender Zusammenschluss mit anderen Anbietern soll für mehr Spielerschutz und zudem für mehr Umfang der Angebote sorgen. Betsson hat außerdem schon eine Kooperation mit den wichtigsten Zahlungsdienstleistern abgeschlossen.

Strenge Lizenz- und Steuerregeln

Die Vergabe der ersten Lizenzen erfolgte rund zwei Jahre nach den Planungs-Anfängen. Im Jahr 2019 wurden erste Vorschriften und Voraussetzungen erarbeitet. Neben diesen teils strengen Regeln gibt es in Griechenland dazu noch strenge Steuerregeln, die sich ebenfalls zuletzt geändert haben. So wurde die Körperschaftssteuer erhöht. Zuvor wurde zuerst die Glücksspielsteuer von den Einnahmen subtrahiert und die Körperschaftssteuer mit den sich daraus ergebenden Gewinnen berechnet. Bei der neuen Berechnung der Körperschaftssteuer wird die Glücksspielsteuer zur Berechnung der Körperschaftssteuer nicht mehr abgezogen. Somit steigt die zu zahlende Summe. Entgegen der Hoffnung auf eine niedrigere Glücksspielsteuer, bleibt diese mit zu zahlenden 35 Prozent wie zuvor.

Teil der strengen Voraussetzungen eine Lizenz zu erwerben ist zudem der Sitz des Online-Glücksspiel-Anbieters. Der Konzern muss dafür seinen Sitz in Griechenland oder einem anderen europäischen Land haben. Dabei wichtig ist vor allem, dass sich der Server in Griechenland direkt befindet und die Internetseite somit auf .gr endet. Weiterhin müssen Unternehmen, die eine Glücksspiel-Lizenz erhalten wollen, die Geschäftsberichte der letzten Jahre offenlegen. Daneben ist eine Kaution von 500.000 Euro und zusätzlich eine Einlage von 200.000 Euro zu hinterlegen. Für die ganzen Einschränkungen ist eine nun erhaltene Lizenz anstatt nur fünf Jahre zwei Jahre länger – also sieben Jahre lang – gültig. Dazu dürfen Online-Glücksspiel-Unternehmen mit einer Lizenz neuerdings auch zufallsbasierte Online-Spiele und Sportwetten anbieten.

Besserer Spielerschutz durch Legalisierung

Die Legalisierung von Online-Glücksspiel in Griechenland könnte eine Reaktion auf die Genehmigung von anderen Ländern sein oder auch auf die Beliebtheit der Angebote. Um illegales Online-Glücksspiel zu verhindern und den Markt auch in gewisser Weise kontrollieren zu können, kann eine Legalisierung helfen. Anhand Lizenzen können Spieler auch von einem hohen Spielerschutz ausgehen. Dennoch wird den Spielern kein monatliches Einsatzlimit vorgeschrieben – im Gegensatz zu Deutschland. Auch wenn ein Einsatzlimit eine Maßnahme gegen Glücksspielsucht darstellen kann, ist es oftmals nicht im Sinne der Spieler.

Welche Online-Glücksspiel-Anbieter noch Lizenzen bekommen, ist noch nicht bekannt. Der Antrag auf eine Lizenz müsste bereits gemacht worden sein, doch ob es überhaupt noch weitere Bewerber gibt, ist ebenfalls unklar. Die hohen Kosten, um eine Lizenz zu erwerben, könnte viele Unternehmen abgeschreckt haben. Es bleibt abzuwarten ob und an welche Unternehmen die griechische Glücksspielbehörde noch eine Lizenz vergibt.

Du möchtest online spielen? Dann besuche jetzt das Wunderino Casino, das Hyperino Casino oder das LeoVegas Casino!