Corona-bedingte Casino-Schließungen in vielen Ländern

Die Corona-Lage in Deutschland scheint sich weiterhin zu entspannen. Viele Freizeitmöglichkeiten haben wieder geöffnet, darunter auch Casinos und Spielhallen. Doch nicht überall sind die Infektionszahlen relativ niedrig und die Maßnahmen gelockert. So stiegen beispielsweise in Australien und Südafrika die Infektionszahlen. Dort wurden Maßnahmen wieder verschärft und das öffentliche Leben damit wieder eingeschränkt.

Erneute Einschränkungen in Australien

Von den Einschränkungen sind auch landbasierte Casinos betroffen. Vergangene Woche schlossen auch im Bundesstaat Queensland viele Einrichtungen. Damit ist Queensland der letzte Bundesstaat in Australien. Aufgrund der hochansteckenden Mutation des Corona-Virus in Form der Delta-Variante fasste die Regierung einen Entschluss. Ein neuer Lockdown wurde verkündet, um die Ausbreitung dieser Variante einzudämmen. Zu den betroffenen Casinos zählen auch das Treasury Brisbane und The Star Gold Coast. Beide Spielhallen gehören dem Konzern Star Entertainment an.

Zu den Schließungen äußerte sich die Premierministerin in Queensland – Annastacia Palaszczuk – wie folgt: „Mit dem Auftreten der neuen Delta-Variante in Queensland können wir es uns nicht leisten, Risiken einzugehen. Diese hochansteckende Variante bedeutet, dass ein dreitägiger Lockdown in South East Queensland, Townsville und Palm Island unsere einzige Wahl ist“.

Doch nicht nur Casinos in Palm Island, South East Queensland und Townsville sind von temporären Schließungen betroffen. So mussten wenige Tage vor dem Beschluss der Regierung in Queensland bereits Casinos im Bundesstaat New South Wales erst einmal wieder schließen. Voraussichtlich bis 9. Juli dürfen die Casinos keine Gäste empfangen. Darunter auch das Crown Sydney Casino und das The Star Sydney. Somit sind im Moment sehr viele landbasierte Casinos geschlossen, die von dem Konzern Star Entertainment betrieben werden. Dennoch kündigte das Unternehmen bereits an, die Mitarbeiter in den betroffenen Etablissements weiterhin bezahlen zu wollen.

Ebenfalls Schließungen in Südafrika

Nicht nur Australien ist von der Delta-Variante des Corona-Virus und erneuten Maßnahmen betroffen, sondern auch andere Länder. So hat auch die Regierung Südafrikas einen nationalen Lockdown beschlossen. Um eine Ausbreitung dieser Variante im Land zu verhindern, werden Maßnahmen wieder verschärft. So sind bis vorerst 11. Juli Freizeiteinrichtungen wie Casinos, Fitnesscenter, Bars und Nachtclubs geschlossen, sowie auch sämtliche Schulen. Zudem wurde ein temporäres Verkaufsverbot von Alkohol eingeführt.

Bereits vergangenes Jahr mussten die Casinos in Südafrika zeitweise aufgrund der Pandemie schließen. Dies haben nicht alle Spielhallen wirtschaftlich überstanden und somit mussten manche ganz schließen. Es bleibt abzuwarten, ob auch nun von den erneuten Schließungen betroffenen Casinos ein paar bankrottgehen.

Die Pandemie und die Maßnahmen in anderen Ländern

Sowie in Australien und Südafrika sind auch auf den Philippinen und in Malaysia die Casinos geschlossen. In diesen Ländern wurden die landesweiten Lockdowns vor kurzem erst verlängert. Die Spielhallen sind dort sogar auf unbestimmte Zeit geschlossen. Es dürfen also in mehreren Ländern keine Besucher in landbasierte Spielhallen und Casinos.

Dahingegen feierten die Casinos in Las Vegas am Sonntag den Independence Day mit Feuerwerken von den Dächern einiger Casinos. Das Plaza Hotel & Casino feierte nicht nur den Nationalfeiertag, sondern auch zugleich den 50. Geburtstag des Casino-Hotels. Schon vor den Feierlichkeiten zum 4. Juli verkündete das Plaza dreitägige Lichter- und Raketenshows: „Die drei Feuerwerksnächte werden von mehreren Locations auf den Dächern und Türmen des Plazas inszeniert. Sie werden für die Menschen in der Innenstadt großartige Shows bieten und meilenweit sichtbar sein“. Weiterhin wird die Rückkehr von Live-Veranstaltungen gefeiert, die vergangenes Jahr wegen der Pandemie ausfallen mussten. Dementsprechend sei laut Kate Wilk – Chief Marketing Officer der Las Vegas Convention and Visitor Authority – „die Aufregung […] im ganzen Ort spürbar und [es gebe] einen echten Nachholbedarf für Besuche“. Auf den Moment verkünden zu „können, dass das „Only-Vegas“-Erlebnis wieder auf [Besucher] wartet“, sei lange gewartet worden. Casinos und Spielhallen sind also nicht in jedem Land geschlossen und wo sie wieder geöffnet haben, ist die Freude sichtlich groß.

Du möchtest online spielen? Dann besuche jetzt das Wunderino Casino, das Hyperino Casino oder das LeoVegas Casino!