Casag: Auslandsgeschäft wird definitiv nicht verkauft

Der eine oder andere Unternehmer dürfte mit großem Interesse auf die Casinos Austria International geblickt haben. Lange Zeit war dieser Bereich eine Verbrennungsmaschine, mittlerweile rollt der Rubel allerdings. Und genau deshalb hat Chef Alexander Labak einen Verkauf des Auslandsgeschäftes kategorisch ausgeschlossen.

Beteiligungen werden neu strukturiert

Anfang der Woche erklärte Casag-Chef Alexander Labak: „Wir haben die Entscheidung getroffen, den Verkauf der CAI nicht durchzuführen.“ Somit hat der Firmenchef offenbar doch eingelenkt, denn der war lange Zeit ein Anhänger des Verkaufs. Allerdings wird es eine Umstrukturierung der Beteiligungen geben.

Künftig wolle man in den Casinos stärker operativ eingreifen, in denen die Casag auch die Kontrolle hat. Ist die Casag lediglich als Investmentpartner beteiligt, sollen die operativen Angelegenheiten hingegen zurückgefahren werden. Insgesamt stieg der Umsatz der Casinos Austria AG im Jahr 2017 auf über vier Milliarden Euro an – zum ersten Mal überhaupt. Das Konzernergebnis legte um mehr als zehn Prozent zu und stieg auf rund 101 Millionen Euro an.

Du möchtest online spielen? Besuche jetzt das Mr. Green Casino, Wunderino Casino oder Viks Casino!

Bildquelle: MichaelGaida @ Pixabay